Die französische Sprache

    Sprachreisen Französisch

    „Savoir vivre“ ist die Kunst des Lebens. Gemeint ist die Mentalität, den Augenblick zu leben, die Sprachschulen in Frankreich neben Grammatik und Vokabeln vermitteln. Auf Ihrer Französisch-Sprachreise werden Sie eine ganz andere Kultur im Vergleich zur heimischen kennenlernen. Angebote, Französisch als Fremdsprache zu lernen, gibt es für die unterschiedlichsten Sprachniveaus und Bedürfnisse. Schüler finden genauso passgenaue Kurse wie Erwachsene. Wenn Sie bereits Vorkenntnisse haben, testen Sie Ihre Kenntnisse in einem Einstufungstest, sodass Sie im richtigen Kursniveau landen.


    Französisch: Zwischen Klischees und historischer Tradition

    Als romanische Sprache, die zum italienischen Zweig gehört, war Französisch lange Zeit die Sprache des europäischen Adels. Noch heute wird sie nicht nur im Mutterland Frankreich gesprochen. Auch in den französischen Überseegebieten, in Kanada, Belgien, der Schweiz, in Luxemburg, auf Haiti, in Monaco und in zahlreichen Ländern West- und Zentralafrikas ist Französisch die Amtssprache. Als Nebensprache ist Französisch auch in arabischsprachigen Ländern in Nordafrika und in Südostasien verbreitet. Als eine der Amtssprachen der Europäischen Union und der Afrikanischen Union sowie als Arbeitssprache der Vereinten Nationen, hat Französisch weltpolitisch immer noch eine große Bedeutung. Neben 80 Millionen Muttersprachlern wird die Sprache von 274 Millionen Menschen gesprochen.

    Bei dieser Auswahl ist die Frage natürlich: Wohin? Die Orte haben alle ihre eigenen Vorzüge. Schauen Sie doch mal in die Bewertungen mit unserem Sternesystem hinein, um den für Sie passenden Ort zu finden – denn natürlich gibt es Unterschiede, je nachdem ob Sie eine Sprachreise für Erwachsene oder für Studenten suchen, wie viel Zeit Sie haben und wie viel sie ausgeben möchten. Auch für Schüler und Jugendliche gibt es Angebote für Sprachkurse in den Sommerferien, Schüleraustausche oder auch einen Vorbereitungskurs, beispielsweise für das DELF-Zertifikat.


    On y va – auf geht‘s nach Frankreich

    Nach dem Sprachkurs einen Spaziergang entlang der Seine durch das abendliche Paris machen, ein Glas Wein in der Provence genießen oder Mittelmeerfeeling pur in Nizza erleben. Egal wo, die französische Art zu leben, wird ein Teil Ihrer Sprachreise sein. Sprachschulen in Frankreich haben sich auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Schülern, Studenten und Erwachsenen spezialisiert, um Ihren Sprachaufenthalt unvergesslich werden zu lassen. Sind Sie eher der Typ für Schnappschüsse aus der Hafenstadt Marseille, in der sie die hoch über der Stadt thronende Basilika Notre-Dame erklimmen? Oder soll es doch lieber eine Reise nach Montpellier, in die Heimat von Maler Francois-Xavier Fabre sein? Dort können Sie nach Ihrem Sprachkurs durch das von ihm gegründete Museum schlendern, das eine der bedeutendsten Gemäldesammlungen Frankreichs beherbergt.


    Unter Palmen: Lernen mit Karibikflair

    Sind Sie eher der Typ für eine Sprachreise mit Südseeflair? Bei Sonnenschein in der Hängematte am weißen Sandstrand schaukeln, eine Kokosnuss in der einen, ein Buch in der anderen Hand – so einige paradiesische Bilder flimmern vor dem inneren Auge, wenn von der Karibik die Rede ist. Eine Kombination der französischen Lebensart gepaart mit der kreolischen Kultur und Küche erwartet Sie auf den Karibikinseln Guadeloupe und Martinique, aber auch im Indischen Ozean, auf La Reunion. Musik und Tanz stehen auf allen Inseln im Mittelpunkt. Weil die Inseln französische Überseekolonien sind wird hier – wie zuhause auch – in Euro bezahlt. Übrigens: Guadeloupe ist auch bekannt für sein starkes literarisches Erbe, was es zu einem perfekten Ziel für Liebhaber französischer Literatur macht.


    Französische Kolonialgeschichte(n)

    Marhaba und Bienvenue au Maroc! Marokko liegt nur einen Katzensprung vom europäischen Festland entfernt und doch tauchen Sie in den Straßen von Marrakesch oder in der Hauptstadt Rabat in eine andere Welt ein. Eine Französisch-Sprachreise nach Nordafrika entführt sie in das Flair von Tausendundeiner Nacht und zeigt Ihnen die kulturellen Einflüsse der Berber, Araber und Europäer. Französisch ist neben Arabisch die zweite Amts- und Verkehrssprache in dem nordafrikanischen Staat, da Marokko von 1912 bis 1956 eine französische Kolonie war. Marokko gilt als Geheimtipp für Sprachreisen, auch weil die Einwohner ein sehr schönes, reines Französisch sprechen und zugleich ihre eigenen Traditionen leben.


    Sonderfall Kanada

    Auch Kanada ist Teil der Frankophonie und damit ein interessantes Ziel für Ihre Sprachreise. Gleichzeitig ist das Land Mitglied des britischen Staatenbundes Commonwealth of Nations. Während der Erbfolgekriege zwischen England und Frankreich in Europa spielten sich auch in Nordamerika Konflikte zwischen Franzosen und Engländern ab. Nach vier Kriegen wurde im Pariser Frieden 1763 beschlossen, dass Frankreich seine Kolonie in Kanada an Großbritannien abgeben muss. Eine Sprachreise in die Provinz Quebec bietet sich besonders an, denn dort lebt der größte Teil der französischen Bevölkerung. Montreal ist die größte Stadt der Provinz und besticht durch seine spannende Stadtgeschichte. Wussten Sie schon? Nach Paris ist Montreal die zweitgrößte Stadt (1.649.519 Einwohner)der Welt, in der Französisch als Muttersprache gesprochen wird.


    Französisch lernen in multilingualen Ländern

    Auch in unsere Nachbarländer Belgien und die Schweiz, kann Sie Ihre Französisch-Sprachreise führen. In Belgien war Französisch lange Zeit die Sprache der Verwaltung, der Justiz und auch des Bildungssystems. Im 20. Jahrhundert wurde das Französische im flämischen Landesteil zurückgedrängt, sodass die Flamen die volle Gleichberechtigung der niederländischen Sprache durchsetzen konnten.

    In unserem südlichen Nachbarland, der Schweiz, gibt es sogar vier Amtssprachen – Französisch ist eine davon. Übrigens: Die wenigsten Schweizer sprechen alle vier Sprachen. Die meisten beherrschen ihre Muttersprache plus eine oder zwei weitere Sprachen. Französisch wird hauptsächlich im Westen der Schweiz gesprochen, das auch Romandie, Welschland oder suisse romande genannt wird. Eine spannende Möglichkeit für einen Sprachkurs in einem so diversen Umfeld! Und wer nicht so weit fahren möchte: Auch in Deutschland gibt es Möglichkeiten für eine Französisch-Sprachreise.


    Vite, vite, vite! Vorbereitung auf das Französisch-Abitur

    Wissenslücken schließen? Sicherheit im Umgang mit dem Wort- und Schriftfranzösisch erwerben? Vor allem für Oberstufenschüler, die sich auf die mündliche und schriftliche Abiturprüfung im Fach Französisch vorbereiten wollen, sind Abiturvorbereitungskurse interessant. Die Sprachreisenveranstalter haben dafür spezielle Angebote und Lehrinhalte entwickelt, mit denen bereits gelernte Inhalte wiederholt und in kürzester Zeit Operatoren und mögliche Fragestellungen in der Abiturprüfung optimal trainiert werden. Auch spezielle Sprachkurse im Haus des Lehrers sind möglich, bei denen die Sprache rund um die Uhr angewendet werden kann.

Französisch Sprachreisen

 

Französisch-Sprachreisen für Erwachsene


 

Französisch-Sprachreisen für Schüler