Work and Travel Neuseeland



    Work and Travel in Neuseeland ermöglicht dir eine unvergessliche Zeit am anderen Ende der Welt. Im "Land der langen weißen Wolke" erwarten dich gastfreundliche Menschen, eine atemberaubende Natur und eine perfekte Backpacker-Infrastruktur. Jedes Jahr zieht es knapp 20.000 junge Menschen aus aller Welt zum Reisen und Arbeiten auf die Nord- und/oder Südinsel Neuseelands. Hier erfährst du unter anderem, welche Jobs du in Neuseeland annehmen kannst, wie du am besten von A nach B kommst und mit welchen Kosten du rechnen musst.
    Lesedauer: 4,5 Minuten


    Neuseeland - faszinierend und vielseitig


    Neuseelands Landschaft als "beeindruckend" zu beschreiben, gleicht einer Untertreibung: Nicht von ungefähr befinden sich hier die Drehorte der "Herr der Ringe"-Saga. Entdecke als Work and Traveller in Neuseeland "Mittelerde", einzigartige Fjordlandschaften, gigantische Gletscher und dichte Mangrovenwälder. Erlebe Vulkane und Geysire und genieße traumhafte Auszeiten an paradiesischen Sandstränden. In Städten wie Wellington, Auckland oder Christchurch leben Menschen mit europäischen, asiatischen und polynesischen Wurzeln und du kannst in urbanes Flair eintauchen. Packt dich die Abenteuerlust, brichst du zu Trekkingtouren durch einsame Weiten auf, gehst tauchen oder probierst Skydiving aus: Neuseeland ist ein Dorado für Outdoor-Fans.

    Voraussetzungen für Work and Travel in Neuseeland


    - Für eine Teilnahme an Work and Travel in Neuseeland musst du zwischen 18 und 30 Jahre alt sein.

    - Du benötigst ein Working-Holiday-Visum. Dieses kannst du beantragen oder über eine Visa-Agentur erhalten. Es berechtigt dich zu einem Aufenthalt von maximal einem Jahr und zur Annahme von bezahlten Jobs.

    - Dein Reisepass muss mindestens drei Monate über das Ende deines Aufenthalts in Neuseeland gültig sein.

    - Bei der Einreise musst du nachweisen, dass du über ausreichende finanzielle Mittel verfügst, um während des Work and Travels nicht in Engpässe zu geraten. Du musst - beispielsweise anhand eines aktuellen Kontoauszugs - belegen können, dass du mindestens 2.500 Euro Rücklagen besitzt. Außerdem musst du ein Rückflugticket oder entsprechend hohe zusätzliche Ersparnisse vorweisen können.

    - Damit du auf Reisen oder bei deinen Gelegenheitsjobs problemlos mit den "Kiwis" in Kontakt kommst, solltest du über gute Englischkenntnisse verfügen.

    - Du darfst keine Vorstrafen besitzen.


    Welche Jobs gibt es für Work and Traveller in Neuseeland?


    Besonders willkommen ist die Unterstützung durch Backpacker in Neuseeland auf den Farmen. Dort wird Hilfe vor allem beim "Fruit Picking", also bei der Obst- und Gemüseernte, dringend benötigt. Auch bei der Weinlese kannst du mit anpacken. Gut zu wissen: Hast du mindestens drei Monate als Erntehelfer gearbeitet, kannst du dein Visum am Ende deines Work and Travel-Jahres um ein Vierteljahr verlängern lassen. Eine besondere Form der Farmarbeit ist WWOOFing: Dabei arbeitest du auf Biohöfen mit und wirst außerdem ins Familienleben der Farmer eingebunden. Statt eines Lohns erhältst du für die Dauer deines Einsatzes freie Kost und Logis.

    Weitere gute Gelegenheiten, deine Reisekasse wieder aufzufüllen, bieten dir Gastronomie und Hotellerie. Insbesondere in den großen Städten gibt es viele Jobangebote für Kellner, Küchenhilfen, Zimmermädchen oder Rezeptionisten. Auch finden in Auckland, Wellington und Co. regelmäßig größere Veranstaltungen statt, in deren Umfeld du ebenfalls zeitlich begrenzte Jobs annehmen kannst - beispielsweise im Rahmen von Promotion-Aktionen.

    Verfügst du bereits über spezifische Berufserfahrung oder kannst sonstige Fähigkeiten nachweisen, steht dir in Neuseeland ein noch viel größerer \Arbeitsmarkt" zur Verfügung. Eventuell findest du Jobs in der Kinderbetreuung oder im Pflegewesen oder kannst im neuseeländischen Winter in den Skigebieten als Skilehrer anheuern.


    Wie bist du in Neuseeland am besten unterwegs?


    Möchtest du mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen, stellen die vergleichsweise günstigen neuseeländischen Fernbusse eine gute Wahl dar. Sie bringen dich zuverlässig von A nach B. Mit dem Zug kannst du dagegen nur die Strecken Wellington-Auckland, Christchurch-Greymouth und Dunedin-Picton bewältigen. Diese Fahrten lohnen sich aber schon allein dank grandioser Aussichten. Da Neuseeland ein sehr beliebtes Backpacker-Ziel ist, findest du in der Regel auch problemlos private Mitfahrgelegenheiten.

    Am unabhängigsten bist du natürlich mit einem eigenen Auto unterwegs. Benötigst du dieses nur für einige Tagen oder Wochen, bietet sich ein Mietwagen an. Viele Work and Traveller kaufen sich aber auch einen Wagen oder Campingbus und genießen damit während ihres gesamten Aufenthalts die maximale Freiheit. Allerdings musst du in diesem Fall für eventuell nötige Reparaturen selbst aufkommen. Wer sein Auto vor dem Rückflug zu einem guten Preis wieder verkaufen kann, ist trotzdem in der Regel recht preisgünstig unterwegs.

    Möchtest von der Nord- oder auf die Südinsel oder umgekehrt wechseln, kannst du fliegen oder du nimmst ganz klassisch die Fähre. Eine Überfahrt von Wellington nach Picton oder vice-versa dauert etwa drei Stunden.


    Wo wohnst du beim Work and Travel in Neuseeland?


    Die klassische Backpacker-Unterkunft in Neuseeland ist das Hostel. Dort übernachtest du nicht nur sehr günstig, sondern triffst auch viele interessante Menschen aus aller Welt. Hier erfährst du, welche Jobs es in der Umgebung gibt und kannst meist auch eine Küche und Waschmaschine benutzen. Noch günstiger schläfst du auf Zeltplätzen oder in deinem eigenen Campingmobil.

    Bleibst du länger an einem Ort, stellen ein möbliertes Zimmer, eine WG oder eine Gastfamilie attraktive Alternativen dar. Mit etwas Glück stellt dir auch das Hotel oder die Farm, auf der du arbeitest, kostenlos ein Zimmer zur Verfügung.


    Work and Travel in Neuseeland - was kostet das?


    Beim Work and Travel füllst du deine Reisekasse zwar zwischendurch immer wieder etwas auf, die gesamten Kosten für dein Neuseeland-Abenteuer wirst du aber mit den Gelegenheitsjobs vor Ort nicht decken können - zumal das Reisen eigentlich im Vordergrund stehen sollte. Trotzdem gibt es kaum günstigere Möglichkeiten als Work and Travel, um Neuseeland für längere Zeit intensiv zu bereisen.


    Ein großer Posten bei der finanziellen Planung sind die Flugtickets, für die etwa 1.400 Euro fällig werden. Dagegen sind die Visagebühren von 150 Euro beinahe zu vernachlässigen. Nimmst du bei der Organisation deines Work and Travel-Aufenthalts den Service einer Agentur in Anspruch, musst du etwa 600 Euro Provision einkalkulieren. Dafür verläuft die Vorbereitungsphase sehr stressfrei.


    Zu diesen Fixkosten addieren sich die Lebenshaltungskosten in Neuseeland: Für Übernachtungen in Hostels oder ähnlich teuren Unterkünften benötigst du monatlich etwa 450 Euro. Mit einem etwas niedrigeren Betrag deckst du als Selbstversorger deine Verpflegungsausgaben. Unverzichtbar ist eine Auslandsreisekrankenversicherung, die pro Monat rund 30 Euro kostet. Für Auto, Bus oder Bahn wirst du monatlich weitere 100 Euro brauchen. Wie viel du für Ausflüge, geführte Touren oder Sightseeing-Trips ausgeben möchtest, liegt in deinem persönlichen Ermessen.


    Work and Travel in Neuseeland - deine Vorteile im Überblick:


    • - das "Land der Kiwis" und die Mentalität der Neuseeländer hautnah kennenlernen
    • - faszinierende Landschaften erleben
    • - Englischkenntnisse perfektionieren
    • - internationale Kontakte knüpfen
    • - in viele unterschiedliche Branchen hineinschnuppern
    • - das Fernreiseziel vergleichsweise günstig bereisen
    • v- sicher reisen dank niedriger Kriminalitätsrate und toller Backpacker-Infrastruktur

Freiwilligenarbeit inkl. Sprachkurs

Welche Möglichkeiten gibt es für Freiwilligenarbeit inklusiv eines Sprachkurses zu wählen? weiterlesen

Freiwilligenarbeit Anbieter

Welche Anbieter von Freiwiiligenarbeits-Programmen gibt es? weiterlesen

Wie gut sind Deine Sprachkenntnisse noch? Hier schnell testen...

Teste hier kostenlos Deine Sprachkenntnisse. Beantworte die folgenden Fragen und erhalte anschließend eine Bewertung... Zum kostenlosen Schnellsprachtest

Welche Kursstufen gibt es bei einer Sprachreise?

Welche unterschiedlichen Kursstufen gibt es eigentlich bei einer Sprachreise zu buchen und was sind die Unterschiede?... Kursstufen anzeigen